RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Finanzierung » Aktuelles » Artikel » Baden-Württemberg erleichtert Sanierung bei WEGs

Zugriff auf KfW-Mittel mit Unterstützung des Landes möglich

Baden-Württemberg erleichtert Sanierung bei WEGs

18.11.2011, 00:00

Wohnungseigentümer-Gemeinschaften (WEG) in Baden-Württemberg sollen Zugriff auf KfW-Mittel erhalten. Ermöglicht werden sollen auch für diese Klientel energetische Sanierungen oder der behindertengerechte Umbau von Wohnungen mit Zuschüssen und zinsverbilligten Krediten. Am 25. Oktober 2011 hat die grün-rote Landesregierung ein Durchleitungsangebot bei der baden-württembergischen Staatsbank für so genannte Verbandsfinanzierungen beschlossen. "Baden-Württemberg ist das erste Flächenland, in dem WEG künftig die Modernisierung ihrer Gebäude mit vergünstigten Darlehen finanzieren können", sagt Jens-Ulrich Kießling, Präsident des IVD-Bundesverbandes.

Bislang war es für Wohnungseigentümer-Gemeinschaften schwierig, KfW-Darlehen zu erhalten. Denn nicht die Gemeinschaft als Ganzes, sondern nur einzelne Mitglieder können Kredite grundbuchlich absichern. Der dadurch entstehende Verwaltungsaufwand hat sich in der Vergangenheit meist als unüberwindbare Hürde für WEG-Kredite erwiesen. "Bankdarlehen sind gerade für WEG wichtig, weil diese mit der Modernisierung oftmals hinterherhinken", sagt Erik Nothhelfer, Vorsitzender des IVD Regionalverbandes Süd. Meist reichten die Rücklagen nicht aus, um die erforderlichen Maßnahmen in vollem Umfang und in einem Zug zu erledigen.

Derzeit werden im baden-württembergischen Wirtschaftsministerium noch die Details erarbeitet. Ab dem 1. Januar 2012 sollen die Bürgschaften der L-Bank als Bestandteil des neuen Landeswohnraumprogramms zur Verfügung stehen und WEG ermöglichen unkompliziert an zinsgünstige Kredite aus dem KfW-Programm "Energieeffizient Sanieren" zu gelangen.

"Das KfW-Angebot existiert seit Jahren", so Kießling. "Bisher allerdings wurden die Darlehen kaum in Anspruch genommen – obwohl der Bedarf da ist." Darauf hatte auch die grüne Bundestagsfraktion hingewiesen: In einer Kleinen Anfrage forderten die Grünen am 23. September von der Bundesregierung Informationen über die gegenwärtige Situation von WEG und geplante Maßnahmen. Aus dem Dokument ist ersichtlich, dass die Grünen sich auch Bundesbürgschaften für WEG vorstellen können.

Quelle: IVD / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner