Ziel ist die Integration von Hülle und Haustechnik im modularen Entwurf

Wienerberger und Viessmann zeigen Hauskonzept

Messe Bau 2011 München: Wienerberger und Viessmann stellen ein gemeinsames Hauskonzept vor.

München. Ziegelhersteller Wienerberger und Haustechnikexperte Viessmann haben auf der Fachmesse Bau 2011 ein gemeinsames Hauskonzept vorgestellt. Die Kooperation soll auf ganz Europa ausgedehnt werden, ein Partner für den Fensterbereich wird derzeit noch gesucht.

Die Grundidee ist es, Bauträgern komplette Hauskonzepte auf Basis von Wienerberger-Ziegeln und Haustechnik von Viessmann anzubieten. Möglich sind mit den Vorgaben Effizienzhäuser der Klassen 70, 55 und 40. Die Heiztechnik basiert in der Grundversion der Gebäude auf Pellets, Gasbrennwertheizungen oder Wärmepumpen und kann ergänzt werden um Solarthermie und Lüftung. Als Bauträger wurde bislang die THB Potsdam gewonnen, weitere Kooperationen mit zwischen 60 und 100 Partnern werden folgen, so Norbert Meyer-Oltmanns, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Wienerberger Deutschland.

Bereits vor zwei Jahren hatten Xella und Vaillant ein gemeinsames Hauskonzept vorgestellt. Im Unterschied zu diesem Ansatz richtet sich das von Wienerberger und Viessmann konzipierte Projekt nicht an Privatkunden, sondern an Bauträger, so Wienerberger-Chef Heimo Scheuch. Auch die Ausrichtung auf den kompletten europäischen Markt sei ein Novum, so Scheuch. Außerdem sei Viessmann bei den Haustechnikkonzepten breiter aufgestellt als Vaillant, betonte Viessmann CSO Stefan Heer. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.