Einsetzbar in Holzbau, Neubau und Altbausanierung

Steico hat Zulassung für Einblasdämmung

Durch die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung ist die Verwendung von Zellulose-Einblasdämmung einfacher. © Steico

Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung von Steicofloc erleichtert die Verwendung des Produkts.

Das Deutsche Institut für Bautechnik hat der Zellulose-Einblasdämmung Steicofloc die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erteilt. Damit kann das Produkt für die Vorfertigung von Holzbauelementen, beim Neubau vor Ort oder bei der Altbausanierung eingesetzt werden. Es bietet einen Lambda-Wert von 0,039 W/mK.

Die Herstellung der Einblasflocken erfolgt unter Verwendung von Rohstoffen mit besonders langen Papierfasern aus sortiertem Altpapier. Es gibt auch eine Produktvariante, die ohne Zusatz von Bor auskommt. Bor wird in Dämmstoffen aus holznahen Rohstoffen zum Brandschutz eingesetzt. Das Umweltbundesamt bezeichnet in älteren Studien den Einsatz von Boraten in Dämmung als akzeptabel.

Durch die langen Fasern, die bei Steicofloc verwendet werden, komme es schon bei relativ geringem Materialeinsatz zu einer dauerhaften Setzungssicherheit schon bei einer Rohdichte von 38 Kilogramm pro Kubikmeter. Das Produkt kann mit gängigen Einblasmaschinen aller Größen verarbeitet werden. Neben dem Produkt aus Zellulose bietet Steico auch Einblasflocken aus Holzfasern an. Quelle: Steico / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.