Praxistest erfolgt noch 2017 auf der Baustelle

Klett-WDVS macht Recycling einfacher

Klett-Verbindung bei WDVS erleichtert Recycling. © P.Grund-Ludwig

Die sortenreine Entsorgung von WDVS ist ein Thema, das in Zukunft Relevanz gewinnen wird. Sto hat in einem Forschungsprojekt mit der TU Graz eine Lösung entwickelt, bei der Dämmstoff und Putzplatte nicht mit Kleber, sondern reversibel mit einem Klett-System befestigt werden.

Nach den Forderungen der EU müssen künftig 70 Prozent der eingesetzten Baustoffe recycelbar sein. Bei Fassadensystemen ist das bislang nicht so einfach, da die einzelnen Komponenten mit Klebern verbunden werden.

In einer Produktstudie hatten die beiden Projektpartner „facadezerowaste“ vorgestellt und dafür den Europäischen Baustoff-Recycling-Award gewonnen sowie eine Aufnahme unter die Top Ten des Greentec Awards in der Kategorie Bauen und Wohnen erreicht.

Vier Patente sind dafür angemeldet, unter anderem auf die Art und Weise, wie die Klett-Lösungen auf Dämmung und Putzträgerplatte ineinander greifen. Die Klettverschlüsse erleichtern Montage und Demontage und sorgen dafür, dass am Ende der Lebenszeit eine Trennung der Komponenten möglich ist.

Auf der Bau 2017 in München wurde mit StoSystain R ein Fassadendämmsystem gezeigt, das mit dem Klettverschluss arbeitet. Es soll 2017 in mehreren Pilotvorhaben auf Baustellen in Deutschland und Österreich getestet werden. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.