Verschattung wird auch für Mieter damit einfacher

Schlotterer zeigt schraubenloses Außenrollo

Das Rollo lässt sich ohne Werkzeug anklemmen. © Schlotterer

Ein außenliegendes Rollo, das ohne Beschädigung von Rahmen und Wand montiert werden kann bietet Schlotterer an.

In das Jahr 2015 zurück reicht die Entwicklung eines Sonnenschutzsystems, das Schlotterer im Sommer 2016 auf den Markt bringt. "Es handelt sich um die ideale Sonnenschutzlösung für Mieter", freut sich Geschäftsführer Peter Gubisch. Die meisten Vermieter erlauben ihren Mietern die Montage eines außenliegenden Sonnenschutzes nicht. Der Grund ist, dass herkömmliche Systeme angeschraubt werden müssen und damit entweder das Fenster oder die Bausubstanz beschädigen. Viele Mieter greifen daher zu innenliegenden Systemen, die zwar Blendung reduzieren, aber keinen wirksamen Schutz vor Überhitzung bieten. "Wir haben zusammen mit dem innovativen Start-Up-Unternehmen Blinos aus Wiener Neustadt das erste Außenrollo zur schraubenlosen Montage entwickelt", so Gubisch weiter.

Das Rollo wird mittels patentierter Klemmvorrichtung auf den Fensterrahmen montiert, die auch bei Wind und Wetter verlässlich hält. Für die Montage muss weder gebohrt noch geschraubt werden – Fenster, Fensterrahmen oder Fassaden werden nicht beschädigt. Die Klemmen greifen an der Innenseite des Rahmenprofils, wodurch das Rollo bei geschlossenem Fenster auch sicher vor Diebstahl von außen geschützt ist.

Das anthrazitfarbene Fiberglasgewebe des Rollos reduziere den Wärmeeintrag im Sommer um 90 Prozent, lässt dennoch in etwa 20 Prozent des Tageslichts in den Raum und ermögliche zugleich eine gute Durchsicht nach draußen, so der Hersteller. Es wird ab Sommer 2016 im Sonnenschutz-Fachhandel erhältlich oder online bestellbar sein. Quelle: Schlotterer / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.