Gütegemeinschaft Recycling-Baustoffe veröffentlicht Leitfaden

Reach greift nicht für mineralische Recycling-Baustoffe

Mineralische Recycling-Baustoffe unterliegen keiner Registrierungspflicht nach der REACH-Verordnung für Chemikalien. Das hat der Bundesverband Recycling-Baustoffe in Gesprächen mit dem Umweltbundesamt geklärt.

Mineralische Recycling-Baustoffe unterliegen keiner Registrierungspflicht nach der REACH-Verordnung. Das berichtet die Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe (BGRB). Die europäische REACH-Richtlinie regelt die Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien. Lange herrschte Unklarheit darüber, ob auch mineralische Recycling-Baustoffe einer Registrierungspflicht  unterliegen.

Die BGRB hat aktuell einen REACH-Leitfaden veröffentlicht, der unter anderem auf Gesprächen mit dem Umweltbundesamt basiert. Demnach sind güteüberwachte mineralische Recycling-Baustoffe als Erzeugnisse im Sinne der REACH-Verordnung einzustufen, die keiner Registrierungspflicht unterliegen. Begründet wird diese Einstufung damit, dass mineralische Baurestmassen bei der Aufbereitung zu Recycling-Baustoffen lediglich in ihrer Form, Oberfläche und Gestaltung verändert werden. sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.