Holzfaserdämmstoff wurde gründlich geprüft

Pavaflex erhält Natureplus-Siegel

Der flexible Holzfaserdämmstoff Pavaflex des Schweizer Herstellers Pavatex hat im April das begehrte Natureplus-Zertifikat erhalten.

Der flexible Holzfaserdämmstoff Pavaflex des Schweizer Herstellers Pavatex hat im April das begehrte Natureplus-Zertifikat erhalten. Um das Zertifikat zu erlangen, müssen Dämmstoffhersteller strenge Richtlinien erfüllen. So müssen mindestens 85 Prozent der Rohstoffe aus nachwachsenden Materialien bestehen und synthetische Anteile aufs technisch mögliche Minimum begrenzt sein. Zudem muss ein positiver Einfluss auf das Raumklima nachgewiesen werden und der Verbrauch fossiler Energieträger bei der Herstellung minimal sein. Diese und weitere Kriterien lässt Natureplus regelmässig von renommierten, unabhängigen Instituten  überprüfen. Des Weiteren garantieren Produktlebensanalysen (Life Cycle Analysis), Werksbegehungen und anspruchsvolle Richtwerte, dass die Produkte umweltverträglich hergestellt werden. Pavaflex ist ein flexibler Holzfaserdämmstoff für eine diffusionsoffene Bauweise. Der angenehme Dämmstoff lässt sich mit einfachen Schneidwerkzeugen bearbeiten. Dank Flexibilität und guter Klemmwirkung ist Pavaflex schnell, leicht und passgenau einzubauen, berichtet Pavatex. Öko-Siegel sind zunehmend begehrt. Neben Natureplus gilt der Blaue Engel, der von der RAL GmbH vergeben wird, als wichtiges Umweltsiegel. Bei den Dämmstoffen ist jedoch das Zertifikat von Natureplus dominierend. Neben Pavatex setzen vor allem auch andere Hersteller von Produkten auf Basis von Holz oder Holzfasern wie Steico oder Gutex auf das Siegel. Quelle: Pavatex / sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.