Zukunftsweisende Architektur steht im Mittelpunkt

Kongress thematisiert Technik zur Hausautomation

Auf dem Gebäudeeffizienz Dialog in Frankfurt können Architekten und Planer sich über Trends und Projekte der Gebäudeautomation informieren.

Wie lässt sich mit intelligenter Gebäudetechnik im Neubau und Gebäudebestand attraktive, zukunftsweisende Architektur realisieren? Wie können die Lifecycle-Kosten von Gebäuden verringert und gleichzeitig nachhaltige Wertsteigerung und höhere Attraktivität erreicht werden? Diese und ähnliche Themen stehen im Mittelpunkt des Gebäudeeffizienz Dialogs 2011.

Der Kongress mit begleitender Ausstellung findet am 28. September 2011 im Congress Center der Messe Frankfurt/M. bereits zum vierten Mal statt. Er wird unterstützt von den Verbänden der zwei weltweit standardisierten Technologien für Gebäudeautomation, BACnet und LON. Die Kongressteilnahme ist für Besucherinnen und Besucher kostenlos.

Professor Eckhard Gerber von Gerber Architekten Dortmund/Hamburg hält einen Vortrag zu energetischen Zwängen als Motor für innovative Architektur. Professor Martin Becker, Hochschule Biberach, widmet sich ganz der Gebäudetechnik. In seinem Vortrag "Nachhaltigkeit von Gebäudeautomation" beleuchtet er den Stellenwert der Automation für einen effizienten Gebäudebetrieb. Quelle: Gebäudeeffizienz Dialog / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (1)

  1. Steffi am 12.08.2014
    Hallo Zusammen,

    um einen effizienten Gebäudebetrieb zu gewährleisten benötigt man einen Gebäudeservice
    welchen man von außerhalb beauftragen kann. Ich meine mit außerhalb extern natürlich. Da bleibt der Blick fokusiert und bekommt nicht so einen Tunnelblick/fahrt, bei welcher man nicht mehr über den Tellerrand hinausschauen kann.

    VG
    Steffi

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.