Europaweites Projekt demonstriert energetischen Umbau

Kompetenzzentrum soll Altbausanierung voranbringen

Ein Europäisches Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege als Demonstrations-, Anwendungs- und Schulungszentrum hat das Fraunhofer IBP zusammen mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, dem Fraunhofer IRB und der Gemeinde Weyarn ins Leben gerufen. Im sanierten historischen Ökonomiegebäude der Klosterbrauerei Weyarn soll es schon im Herbst 2009 seine Arbeit aufnehmen. Knapp 40 Prozent der Endenergie entfiel in Deutschland 2008 auf das Heizen und Kühlen von Gebäuden. Altbauten gelten dabei als größte Energiesünder. Mit einem Anteil von 75 Prozent an den Bestandsbauten in Deutschland schlucken sie drei- bis fünfmal mehr Heizenergie als moderne Häuser. Hier soll das Zentrum ansetzen. Das Europäische Kompetenzzentrum soll eine Informationsstelle für alle Fragen zum Thema Sanierung und Denkmalpflege sein mit unabhängiger Beratung in allen Bereichen der Bauphysik sowie zu energetischem Bauen, Bauschäden, Ökologie und Kosten. Auf dem Gebiet der Denkmalpflege und der energetischen Altbausanierung gibt es bislang nichts Vergleichbares. Um das Zentrum dauerhaft mit Leben zu füllen, werden neben der Beratungsstelle und den Demonstrationsflächen zudem regelmäßig Seminare zu wechselnden Themen angeboten. Diese werden vom Fraunhofer IBP fachlich organisiert und begleitet. Zielpublikum sind in erster Linie Architekten, Denkmalpfleger, Handwerker, Bauphysiker sowie interessierte Bauherren. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.