Antrag im hessischen Landtag wird im April entschieden

Hessens Grüne für Passivhausstandard in Bausatzung

Kommunen schreiben teilweise Passivhaus-Standard für eigene Gebäude und Sanierungsprojekte vor. In Hessen könnte das Passivhaus bald Teil der Bausatzungen sein.

In einigen Städten gibt es bereits eine Sonderförderung für Passsivhäuser, einige Kommunen haben sich dabei verpflichtet, mit gutem Beispiel voranzugehen und in städtischen Gebäuden nach Passivhausstandard zu sanieren oder neu zu bauen. Hessen könnte nun das erste Bundesland werden, in dem Kommunen den Passivhausstandard auch in der Bausatzung festschreiben können. Damit wäre er für bestimmte Baugebiete verpflichtend.

Einen solchen Antrag hat die Fraktion der Grünen in den hessischen Landtag eingebracht. Im Dezember 2009 fand eine Anhörung statt. "Von vielen Anzuhörenden wurden unsere Vorschläge positiv bewertet", berichtet Ursula Hammann, umweltpolitische Sprecherin der hessischen Grünen. Nun werden diese Ergebnisse noch in den Ausschüssen beraten. "Eine Entscheidung des Hessischen Landtags wird voraussichtlich im März oder April 2010 dazu erfolgen", so Hammann gegenüber EnBauSa. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.