Besonders gute Aussichten bei Kunststoff-Fenstern

Hersteller von Fenstern und Fassaden melden Umsatzplus

Die Fenster- und Fassadenbranche konnte vom Konjunkturpaket II profitieren. Um 5 Prozent sind die Umsätze gestiegen. Vor allem Kunststoff-Fenster waren gefragt.

Die Fenster- und Fassadenbranche hat 2009 fünf Prozent mehr Umsatz erzielt als im Vorjahr. Das meldet der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller (VFF). Geschäftsführer Ulrich Tschorn sprach sich bei der Bekanntgabe der Zahlen energisch gegen die geplante Reduzierung der KfW-Mitttel für 2010 aus. Er sieht eine zunehmende Akzeptanz der Modernisierung durch die Hausbesitzer: "Die Verzinsung von Kapital über die energetische Einsparung ist deutlich besser, als über Spareinlagen", sagt er. Gut entwickelt hat sich der Fenstersektor, insbesondere bei Kunststoff-Fenstern. Dort rechnen drei von vier Unternehmen mit höheren Umsätzen. Ausgeglichen ist das Bild bei den Fassadenkonstruktionen: Im Bereich Holz melden 71 Prozent der Unternehmen gleichbleibende Umsätze, bei Holz-Metall-Kombinationen melden 43 Prozent bessere oder gleichbleibende Umsätze. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.