Sanierung soll durch Energie-Check angeschoben werden

Handwerker sind am Tag der Energiesparrekorde aktiv

Fragen zur energieeffizienten Sanierung beantworten Architekten, Handwerker und Bauherren am 10. Oktober beim "Tag der Energiespar-Rekorde" der Deutschen Energie-Agentur in Kooperation mit der bundesweiten Kampagne „Haus sanieren – profitieren“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Praxisbeispiele geben jedem Besucher Anregungen, seinen persönlichen Energiespar-Rekord aufzustellen.

Herzstück der bundesweiten Initiative Haus Sanieren - profitieren ist ein kostenloser Energie-Check, den bereits über 9.100 geschulte Handwerker bei Ein- und Zweifamilienhausbesitzern durchführen. "Diesen kostenlosen Service bieten wir auch zum Tag der Energiespar-Rekorde an“, erläutert Stefan Rümmele, der für die Initiative verantwortlich ist. Termine für den Energie-Check können Besucher mit den Partnern vor Ort ausmachen. Mit ihrer bundesweiten Initiative will die DBU 50.000 zusätzliche energetische Gebäudesanierungen mit einer Milliarde Euro Investitionskosten anschieben und damit dann jährlich 135.000 Tonnen Kohlendioxid einsparen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.