Umfassender Ansatz wird mit Auszeichnung belohnt

Gesobau erhält Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft

Das nachhaltige Sanieren des Märkischen Viertels hat der Gesobau in Berlin den Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft eingebracht.

Die Wohnungsbaugesellschaft Gesobau AG hat den Zukunftspreis der deutschen Immobilienwirtschaft in der Kategorie "Nachhaltige Unternehmensprojekte und -konzepte in ökologischer Hinsicht" erhalten. Ausgezeichnet wurden die Berliner damit unter anderem für ihre Sanierung im Märkischen Viertel in Berlin. Ausschlaggebend für die Preisverleihung waren Konzepte zur Ressourcenschonung wie zur Mülltrennung, Sanierungskonzepte und -projekte, die ganze Quartiere und Siedlungen umfassen, innovative Finanzierungsmodelle bei der energetischen Gebäudesanierung sowie die Einbindung der Mieterinnen und Mieter bei diesen Vorhaben.

Die Gesobau hat in den Augen der Jury eines der fortschrittlichsten ökologischen Sanierungsprojekte in ganz Deutschland gestartet. Das Unternehmen wurde für seinen Ansatz bereits mit einem Preis des Bundesbauministeriums sowie dem Re-Skinning-Award auf dem World Urban Forum in Rio ausgezeichnet. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.