DESAX zeigt auch im Juli verhaltenes Interesse

Gebäudesanierung steckt im Sommerloch

Bauherren sind bei Sanierungsprojekten zurückhaltend. © Fraunhofer IBP

Das Interesse an Gebäudesanierung bleibt auch im Juli verhalten, so die aktuellen Zahlen des Sanierungsindex DESAX.

Das Interesse an Sanierungsprojekten blieb im Juli flau. Bei den Segmenten Heizung und Dach und Fenster zeigt der Sanierungsindex DESAX einen Wert, der nur knapp über dem Referenzwert von 2012 liegt. Bei Dämmung verzeichnet er eine leichte Aufwärtstendenz im Vergleich zum Vormonat. Bei Fenstern stieg das Interesse nach einem Abwärtstrend seit dem Frühjahr im Juli zum ersten Mal leicht an.

Der DESAX bildet Sanierungsanfragen ab, zeigt also, ob sich Bauherren mit der Gebäudesanierung beschäftigen. Referenzwert ist das Jahr 2012. Liegt der DESAX bei 100, war die Zahl der Anfragen so hoch wie 2012. Liegt er über 100, gingen mehr Anfragen ein. Im Segment Heizung lag der Wert im Juli bei 110,  Dach & Dämmung bei 123 und bei Fenstern bei 180.

Im kompletten ersten Halbjahr 2016 war bei Heizungen das Interesse in etwa so hoch wie im Vorjahr, bei Dach und Dämmung kontinuierlich unter Vorjahresniveau und bei Fenstern von Monat zu Monat schwankend.

Der DESAX wird von EnBauSa.de und Dämmen und Sanieren herausgegeben und monatlich veröffentlicht. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.