EnEV 2014: Merkblatt nennt energetische Kennwerte

EnEV 2014: Verband überarbeitet Merktblatt zu energetischen Kennwerten für Fenster, Türen und Fassade

Der Verband Fenster + Fassade (VFF) hat das Merkblatt ES.01: 2013-09 "Energetische Kennwerte von Fenstern, Türen und Fassaden" veröffentlicht. Es bildet den Ersatz für die Ausgabe vom März 2011, deren Überarbeitung angesichts der ab 2016 geltenden Verschärfung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) notwendig geworden ist.

Im Zusammenhang mit der Diskussion über die Auswirkungen der Neubauverschärfung ab 2016 gemäß neuer Energieeinsparverordnung (EnEV) ist eine stärkere Nachfrage nach dem Thema "Energieeffizienz" zu erwarten. Deshalb bietet das aktualisierte Merkblatt dem Leser umfassende Informationen, was ein energieeffizientes Produkt ausmacht, mit welchen energetischen Kennwerten es beschrieben wird, wie diese zu bestimmen sind und wie sie korrekt angegeben werden.

Neben der Anpassung an die aktuelle Normung wurde inhaltlich eine bessere Darstellung des g-Wertes und der Lichtdurchlässigkeit vorgenommen, was auch zu einer Anpassung des Titels führte. Auch wurde ein neues Kapitel "Passivhaustauglichkeit von Fenstern, Außentüren und Fassaden" eingefügt. Ausschlaggebend für das Energiesparen ist letztendlich die Bilanz aus Wärmeverlusten, die durch den UW-Wert beeinflusst werden und solaren Gewinnen, die vorrangig am Fenster erzielt werden können - abhängig vom g-Wert des Glases.

Dargestellt werden kann die Energiebilanz eines Fensters vereinfacht mit einem äquivalenten U-Wert/Bilanz-U-Wert. Wie sich dieser berechnen lässt, wird im Merkblatt erläutert. In einer Südfassade eingebaute Fenster sind den Bilanz-U-Werten jeder sehr gut gedämmten Wand ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen. In Ost/West-Richtung sind sie ebenbürtig. Zur Vermeidung von Überhitzung im Sommer sind allerdings die Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz zu beachten.

Der Bereich "Energiesparen und Wärmeschutz" wird durch die Merkblätter ES.04 "Sommerlicher Wärmeschutz" und ES.05 "Lüftung von Wohngebäuden - Gesundheit, Schadensvermeidung und Energiesparen" komplettiert. Das Merkblatt ES.02 zu den Anforderungen der Energieeinsparverordnung wird aktuell für die neue EnEV 2014 überarbeitet und zum Inkrafttreten der Verordnung verfügbar sein. Quelle: VFF / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.