Energiesparkonzepte sind in 100 Objekten zu sehen

Energiesparhäuser öffnen ihre Pforten für Besucher

Mehr als 100 Häuser, die für ihre Energieeffizienzkonzepte ausgezeichnet worden sind, öffnen am "Tag der Energiespar-Rekorde" am 10.10.2009 ihre Türen.

Mehr als 100 Häuser, die für ihre Energieeffizienzkonzepte ausgezeichnet worden sind, öffnen am "Tag der Energiespar-Rekorde" am 10. Oktober 2009 ihre Türen.

Eigentümer, Handwerker und Planer bieten Führungen an und geben Besuchern Tipps für eigene Bauvorhaben sowie zur Nutzung von erneuerbaren Energien. Die Palette der geöffneten Gebäude reicht von Einfamilienhäusern und Stadtvillen über Fertighäuser und hochmoderne Plattenbauten bis hin zu denkmalgeschützten Objekten, Schulen und Kindergärten. Es können Baustellen sowie bereits fertig gestellte Objekte besichtigt werden.

Ob Einfamilienhaus oder Wohnanlage, Neubau oder Sanierung: Jedes Wohnhaus in Deutschland kann ein Effizienzhaus mit einem sehr niedrigen Energiebedarf werden. Bei Neubauten wird das bereits häufig standardmäßig umgesetzt. Aber auch bei Sanierungen ist es nach dem aktuellen Stand der Technik möglich, bei jedem Gebäudetyp bis zu 85 Prozent Energie einzusparen. Das zeigen mehr als 300 Beispielsanierungen, die in einem Modellvorhaben der Deutschen Energie-Agentur durchgeführt und ausgewertet wurden.

Grundlage ist eine Energie- und Fördermittelberatung und ein stimmiges Konzept, dass das Haus als Gesamtsystem betrachtet: mit einer guten Dämmung, Wärmeschutzfenstern, effizienter Heiz- und Lüftungstechnik und dem Einsatz erneuerbarer Energien. Beispiele für energieeffiziente Neubauten und Sanierungen sind auch in der Projektdatenbank von EnBauSa.de zu finden. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.