Verschärfung bei primärenergetischen Anforderungen

Energieeinsparverordnung ist verabschiedet

Die Verschärfung der EnEV ist verabschiedet. Bild: Melde/Bundestag

Die Bundesregierung hat dem Entwurf der Energieeinsparverordnung einschließlich der Änderungsvorgaben des Bundesrats zugestimmt. Damit stehen nun alle Inhalte der EnEV 2009 fest. Sie kann voraussichtlich im Oktober 2009 in Kraft treten. Wesentliche Änderungen im Vergleich zur derzeit gültigen Verordnung EnEV 2007 sind die Verschärfung der primärenergetischen Anforderungen, die Einführung des Referenzgebäudeverfahrens für Wohngebäude, ein neues Bilanzierungsverfahren für Wohngebäude, die Außerbetriebnahme von Nachtspeicherheizungen sowie ein stärkerer Vollzug der in der EnEV vorgeschriebenen Maßnahmen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.