Debatte um Steuerförderung hat gebremst

DESAX zeigt schwachen Start bei Sanierungen 2015

DESAX zeigt im ersten Quartal 2015 flaues Interesse an Sanierung. © EnBauSa.de

Der DESAX zeigt, dass das Interesse an Maßnahmen zur Gebäudesanierung bei Fenstern, Fassaden und Heizung zurückging.

Nachdem die Anfragen nach Sanierungen in den letzten drei Monaten 2014 rückläufig waren, hat das Interesse in den ersten drei Monaten 2015 nochmals nachgelassen. In den drei Segmenten Heizung, Fassade und Fenster hat der Sanierungsindex DESAX leicht nachgegeben.

Eine der Erklärungen könnte die Debatte um den Steuerbonus für Gebäudesanierung sein, die bis Ende Februar geführt wurde. Bund und Länder konnten sich nicht auf eine Gegenfinanzierung einigen, das Projekt wurde auf Eis gelegt. Möglicherweise hat auch der eine oder andere in den ersten drei Monaten des Jahres gewartet, welche Neuerungen das Marktanreizprogramm bringt. Damit werden insbesondere Maßnahmen zum Heizungstausch und der Umstieg auf Erneuerbare und energieeffiziente Heizungen gefördert. Die Änderungen im Marktanreizprogramm sind Anfang April in Kraft getreten und sollten sich in den Zahlen für April bis Juni niederschlagen.

Der DESAX wird von EnBauSa.de und dem DAA-Dienst Dämmen und Sanieren herausgegeben. Basis sind die Sanierungsanfragen des Jahres 2012. Ein Monatswert von 100 bedeutet, dass genauso viele Anfragen wie durchschnittlich 2012 in einem bestimmten Segment eingegangen sind. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.