Plattform für energetisches Bauen und Sanieren gestartet

Dena-Datenbank macht Fachleute greifbar

Über die Experten-Datenbank der dena können Fachleute wie Architekten, Planer, Ingenieure, Energieberater oder Handwerker ihre Dienstleistungen vorstellen.

Mit einer Experten-Datenbank für Architekten, Planer, Ingenieure, Energieberater oder Handwerker ist die Deutsche Energie-Agentur (dena) online gegangen. Über die Plattform können Fachleute ihre Dienstleistungen vorstellen und werden damit Teil eines bundesweiten Netzwerks im Bereich energetisches Bauen und Sanieren. Mit dem Logo des „Effizienzhaus-Experten“ dürfen die Spezialisten  für sich werben. Die Experten-Datenbank ist mit der Effizienzhaus-Datenbank der dena verknüpft. Hier können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Netzwerks ihre Referenzgebäude einstellen. Die dena bietet zwei Varianten eines Eintrages in der Datenbank. Der einfache Eintrag bezieht sich auf die Ausstellung von Energieausweisen. Effizienzhaus-Experten wählen den erweiterten Eintrag und legen ein ausführlicheres Profil an, welches neben dem Ausstellen von Energieausweisen zusätzliche Angaben über die Qualifikation, wie zum Beispiel die Spezialisierung auf Wärme aus erneuerbaren Energien, beinhaltet. Um sich als Effizienzhaus-Experte auszugeben, müssen Interessierte eine Grundqualifikation nachweisen sowie eine zusätzliche Weiterbildung im Bereich energieeffizientes Bauen und Sanieren absolviert haben. Für den einfachen Eintrag als Aussteller von Energieausweisen genügt ein Nachweis über die Grundqualifikation nach der Energieeinsparverordnung. Wer bereits als Aussteller von Energieausweisen mit dena-Gütesiegel gelistet ist, hat den Eintrag als Effizienzhaus-Experte automatisch erhalten und kann das Profil erweitern. Für alle Fachleute, die sich in der Datenbank präsentieren, ist es ein Muss, ihr Wissen zum energetischen Bauen und Sanieren aktuell zu halten und sich regelmäßig weiterzubilden. Der Eintrag in die Expertendatenbank der dena ist kostenpflichtig. Für den Eintrag als Aussteller von Energieausweisen beträgt die Eintragungsgebühr inklusive erstem Jahresbeitrag 35 Euro. In den folgenden Jahren reduziert sich der Beitrag auf 25 Euro. Effizienzhaus-Experten zahlen eine Eintragunsgebühr inklusive erstem Jahresbeitrag von 150 Euro. Auch hier reduziert sich der spätere Beitrag und beträgt dann 100 Euro. bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.