50.000 zusätzliche Maßnahmen sollen angestoßen werden

DBU hat 10.000 Handwerker im Energiecheck geschult

Die DBU schult in der Kampagne "Sanieren-Profitieren" Handwerker für eine kostenlose Erstberatung beim Sanieren von Ein- und Zweifamilienhäusern.

10.000 Handwerker haben sich bislang bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt schulen lassen und bieten im Rahmen der Kampagne "Sanieren-Profitieren" eine kostenlose Erstberatung für das Sanieren von Ein- und Zweifamilienhäusern an. Auch Bundeskanzlerin Merkel begrüßte den Erfolg der Initiative.

Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH) betonte, der Energie-Check könne keine ausführliche Energieberatung durch einen Gebäudeenergieberater ersetzen, sei aber ein Baustein bei der Überzeugungsarbeit.

Kernanliegen der Initiative ist die kostenlose Erstansprache der Hausbesitzer durch Handwerker. Der positive Effekt für die Handwerker sind aus dem Netzwerk resultierende Aufträge. Im Herbst 2009 hat die DBU eine Befragung gemacht, danach hat jede zweite Beratung zu einem Auftrag geführt. Bis 2011 soll die Initiative 50.000 zusätzliche Sanierungsmaßnahmen mit einem durchschnittlichen Volumen von 10.000 Euro anstoßen. 117pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.