Überblick zu einzelnen Technologien erleichtert

Daten zu Modellprojekten Plusenergie liegen wieder vor

Aktuelle Messergebnisse aus den Modellprojekten Plusenergie stehen wieder zur Verfügung.

Nach der Neuausrichtung der Verantwortlichkeiten für Gebäudesanierung in Bundesumwelt-, Verkehrs- und Wirtschaftsministerium stehen nun wieder aktuelle Messergegebnisse aus den Modellprojekten Plusenergie zur Verfügung.

Die Modellprojekte werden im Rahmen eines wissenschaftlichen Begleitprogramms ausgewertet. Mit den Ergebnissen sollen das Energiemanagement von modernen Gebäuden verbessert und die notwendigen Komponenten für die energieeffiziente Gebäudehülle und die Nutzung erneuerbarer Energien fortentwickelt werden. Die Gebäude sollen in der Lage sein, neben allen Funktionen des Hauses wie Heizung, Warmwasser, Beleuchtung oder Haushaltsstrom, Elektrofahrzeuge oder weitere externe Nutzer wie zum Beispiel benachbarte Häuser zu bedienen. Sie sollen unter realen, das heißt bewohnten Bedingungen, getestet und evaluiert werden.

Auf der Seite des BMVI steht dazu zum einen eine Landkarte zur Verfügung, auf der sich die einzelnen Objekte lokalisieren und anklicken lassen. Zu jedem einzelnen Objekt sind dann Messdaten und eine ausführliche Beschreibung von Baustandard, Gebäudehülle und Anlagentechnik hinterlegt. Eine tabellarische Übersicht erlaubt es, sich die Häuser auszusuchen, die selbst gewählten Kriterien entsprechen. So findet man etwa leicht heraus, welche Objekte mit Batteriespeichern arbeiten und kann sich deren Energiebilanz anschauen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.