Kölner Wohnungsunternehmen planen hohe Investitionen

500 Millionen Euro für Neubau und Modernisierung

Kölner Wohnungsunternehmen investieren 2010 rund 500 Millionen Euro in Neubau und Sanierung.

Köln. Von den 57 Mitgliedsunternehmen der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen (ArGe) wollen 37 im Jahr 2010 wie schon im Vorjahr rund 500 Millionen Euro je zur Hälfte in den Bau neuer Wohnungen und in die energetische Sanierung und Dämmung des Bestandes investieren. 

Da nun "Bewegung im Liegenschaftsmanagement" festzustellen sei, so Georg Potschka, Vorstandsvorsitzender der ArGe, sehen die Wohnungsunternehmen der ArGe mittelfristig gute Chancen für mehr öffentlich geförderten Wohnungsbau in Köln, wenn sich die Politik bei "der Grundstücksvergabe entsprechend positioniere". Die in der Arbeitsgemeinschaft zusammen geschlossenen Wohnungsunternehmen verfügen über 25 Prozent des gesamten Kölner Wohnungsbestandes. Durch die im letzten Jahr mit der Stadt Köln unterzeichnete Belegungsvereinbarung wurden den Vermietern bei der Vergabe öffentlich geförderter Wohnungen größere Belegungsrechte übertragen. Dadurch wurde eine planungssichere Grundlage für Neuinvestitionen geschaffen. Die ArGe wird auch 2010 auf der wohnungswirtschaftlichen Messe WOWEX Präsenz zeigen, auf der es hauptsächlich um die Modernisierung von Wohnungsbeständen gehen wird. jm

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.