RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Wirtschaftsbau sorgt für höheren Umsatz in 2011

Baugewerbe erwartet ein Umsatzplus von 1,9 Prozent

Wirtschaftsbau sorgt für höheren Umsatz in 2011

03.06.2011, 00:00

Erweiterung eines bereits fertig gestellten Wohngebäudes.
Erweiterung eines Wohnungsneubaus in Hannover. © Proklima

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) hofft im Jahr 2011 auf weiteren Anstieg des Bauumsatzes. Erwartet wird im Jahr 2011 ein Umsatz im Baugewerbe von 83,5 Milliarden Euro und damit ein Plus von 1,9 Prozent. Außerdem geht die ZDB davon aus, dass die Zahl der Beschäftigten bei rund 710.000 Arbeitsplätzen gehalten werden kann.

Im Gegensatz zu dem sich weiterhin positiv entwickelnden Wohnungs- und Wirtschaftsbau verharrt der öffentliche Bau nach Aussagen des ZDB- Präsidenten Hans-Hartwig Loewenstein weiterhin im Minus. Bereits im vergangenen Jahr fiel der Umsatz im Baugewerbe im öffentlichen Bau um rund 2,2 Prozent, während die Bauinvestition um 2,6 Prozent zunahm. Ursache dafür war, dass die öffentlichen Auftraggeber ihre Investitionen im Tiefbau aufgrund der Konjunkturprogramme nicht auf dem Niveau des Vorjahres hielten und die Kommunen ihre Mittel vorrangig in Hochprojekte investierten. Den Rückgang der Infrastrukturinvestitionen hält der ZDB- Präsident für hoch gefährlich, da die Investitionen im Tiefbau seit einigen Jahren schon nicht mehr in Höhe der Abschreibungen erfolgen. Frühindikatoren deuten für 2011 auf weiteres Sinken der Umsätze im öffentlichen Hoch- und Tiefbau hin. Die in 2010 noch erreichten 26,1 Milliarden Euro Umsatz sinken 2011 auf 25,3 Milliarden Euro. Insgesamt rechnet der ZDB mit einem Verlust von 3 Prozent.

Ein klarer Unterschied wird in der Betrachtung des Wohnungsbaus sichtbar, denn hier erlebte der Wohnungsneubau bereits 2009 einen Aufschwung. Im Jahr 2010 entstanden bereits 150.000 Wohneinheiten in neuen Wohngebäuden. Auch 2011 hält der positive Trend an. Seit fünf Jahren wurde mit 30.000 Wohneinheiten insgesamt der höchste Wert im Neu- und Umbau erreicht. Die im Frühjahr prognostizierte Investitionsneigung der deutschen Wirtschaft belebt und fördert den Umsatz im Wirtschaftsbau- und Hochbau. Aufgrund dieser Entwicklung geht das deutsche Baugewerbe für den Wirtschaftsbau für 2011 von einem Umsatz in Höhe von 30,8 Milliarden Euro aus. tbe

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner