RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Wettbewerb prämiert Konzepte für Wohnsiedlungen

Bewerbung noch bis Ende Mai 2009 möglich

Wettbewerb prämiert Konzepte für Wohnsiedlungen

04.05.2009, 15:10

Märkisches Viertel in Berlin.
Märkisches Viertel in Berlin. Quelle: Klimmeck / fotolia.de

Noch bis Ende Mai können sich Wohnungsbaugesellschaften, Genossenschaften, Eigentümergemeinschaften oder Kommunen im Wettbewerb "Energetische Sanierung von Großwohnsiedlungen auf der Grundlage integrierter Stadtteilentwicklungskonzepte" des Bundesbauministeriums bewerben.

Ziel des Wettbewerbs ist es, integrierte Stadtteilentwicklungskonzepte unter Einbeziehung energetischer Aspekte zu entwickeln. Gleichzeitig soll er Impulse für die weitere Umsetzung der Konzepte durch Investitionen sowie durch soziale Maßnahmen geben.

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung hat den EnBauSa.de-Inhalte-Partner, das Institut Wohnen und Umwelt (IWU) in Darmstadt als Wettbewerbsagentur beauftragt. Unterstützt wird das IWU dabei von der Luwoge Consult sowie Prof. Dr. Rainer Dilcher.

Gutachter sind die Professorin Iris Reuther von der Universität Kassel für das Teilkonzept Stadtteilentwicklung, die Deloitte & Touche Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für die Finanzierung und Prof. Dr. Gerhard Hausladen vom Lehrstuhl für Bauklima und Haustechnik der TU München für das Teilkonzept Energieeffizienz.

Bewerberinnen und Bewerber können das IWU per Mail oder telefonisch unter 06151-29 04 40 montags bis donnerstags zwischen 10-12 Uhr erreichen.

Die Entscheidung darüber, welche Wettbewerbsbeiträge in die Bewertung kommen und einen Finanzierungszuschuss erhalten fällt die Wettbewerbsagentur in Zusammenarbeit mit dem BBSR am 29. Mai 2009. Bewertungsfähige Konzepte können mit einer Auszahlung der ersten 50 Prozent des Zuschusses durch die KfW bis Mitte Juni 2009 rechnen. Die Entscheidung über die zur Umsetzung empfohlenen Konzepte fällt bis 30. Juni 2009. Die prämierten Konzepte werden in einer Wanderausstellung vorgestellt. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner