RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Uponor zeigt Flächenheizung für die Sanierung

Nachrüstung auch in Einzelräumen möglich

Uponor zeigt Flächenheizung für die Sanierung

28.10.2014, 08:45

Uponor stellt 2015 erstmals auf der Fachmesse Bau 2015 in München aus. Im Mittelpunkt der Präsentation steht das Renovierungssystem Renovis zur Decken- und Wandmontage, mit dem sich Flächenheizungen auch in Bestandsgebäude integrieren lassen.

Das Trockenelement besteht aus einer 15 Millimeter starken Gipskartonplatte, in die ein PE-Xa-Rohr zur Raumtemperierung integriert ist. Die Lösung kommt dann als Flächenheizung zum Einsatz, wenn der bestehende Fußboden weiter genutzt werden soll. Das System ermöglicht es außerdem, auch Einzelräume mit einer Flächenheizung zu versehen und diese in ein bestehendes Hochtemperatursystem mit Radiatoren zu integrieren.

Es wird mit einer Unterkonstruktion direkt auf bestehende Innenwände, von innen gedämmte Außenwände und Decken montiert. Aufwändige Abrissarbeiten sind nicht notwendig. Nach dem Verspachteln und Abschleifen der Stöße können die Elemente direkt weiter bearbeitet und Elemente wie Lüftungsauslässe oder Leuchten integriert werden. Die integrierten Rohre können mit einer aufgelegten Thermofolie sichtbar gemacht werden um Beschädigungen beim weiteren Ausbau zu vermeiden.

Die Leitfähigkeit der verwendeten Platten ermöglichen Heizleistungen von 120 W/m2 an der Wand und von 60 W/m2 an der Decke. Die Elemente erhöhen die Temperatur in der Wand um 3 Grad und vermindern das Schimmelrisiko. Sie können auch zur Kühlung verwendet werden. Quelle: Uponor / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner