RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Softwarebranche nutzt Deubau als Plattform

Erweiterte Lösungen für Projektplanung und zur Konstruktion

Softwarebranche nutzt Deubau als Plattform

13.01.2012, 00:00

Die Hersteller von Bau-und Architektursoftware nutzen die Essener Baufachmesse Deubau als Forum, um Erweiterungen ihrer Produkte zu zeigen. In Halle 1 sind die wichtigsten Aussteller zu finden.

Zu sehen sind zum einen unterschiedliche Lösungen, die in Architektur- und Ingenieurbüros die Planung von Projekten erleichtern sollen. Einen zweiten Schwerpunkt bilden Produkte, die Konstruktion und Design erleichtern.

Das bayrische Softwareunternehmen Mair Pro zeigt seine Lösung ProjektPro. Sie soll die Projektplanung in Archiktekturbüros weniger komplex machen und dadurch "Ruhe in Abläufe bringen", so Firmenchef Harald Mair. Außerdem ist die mobile Lösung ProjektPro GO für das iPad zu sehen. G&W Software präsentiert die .net-Version von California.pro. Die Software erlaubt die Benutzung unterschiedlicher Sprachen in Lösungen zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung sowie beim Erstellen von Leistungsverzeichnissen.

RIB hat eine neue Version der Büro- und Projektmanagementsoftware RIB office mitgebracht. Als Innovationen stellt das Unternehmmen die Verknüpfung des Planworkflows mit einem praxisorientierten Planversand und verbessertem Prüfworkflow vor. Das Unternehmen UntermStrich zeigt die mobile Variante seiner Planungs- und Projektsteuerungssoftware. Der Fokus bei Asta Development liegt auf der aktuellen Version des Projektmanagementsystems Asta Powerproject. Mit dem Asta Project Browser können Projektdaten online und in Echtzeit gesichtet und bearbeitet werden. Bei f:data ist die neu entwickelte Kalkulationssoftware nextbau zu sehen. 

Innovationen gibt es auch bei den Design-Programmen. Bei Reico ist die neue Version des Cadder V27 zu sehen. Damit lassen sich über eingescannte Handskizzen Gebäude entwickeln. Vectorworks ist mit einer neuen Version seiner CAD-Software Vectorworks Architektur vertreten. Als eines der Highlights stellt der Hersteller den "Röntgenblick" heraus. Damit können Anwender durch alle Objekte hindurchsehen und auch versteckte Elemente bearbeiten.

Autodesk zeigt die neue Generation seiner Lösung zur Gebäudedatenmodellierung wie die Autodesk Building Design Suite, die Infrastructure Design Suite sowie die Plant Design Suite. Die Lösungen lassen sich auch als Cloud-Services nutzen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner