RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Schüco reduziert Rahmenbreiten für Fassadensysteme

Nur noch 35 Millimeter Ansichtsbreite

Schüco reduziert Rahmenbreiten für Fassadensysteme

20.01.2015, 09:40

Mit der Ansichtsbreite von nur 35 mm der Schüco Fassade FWS 35 PD sind jetzt Panorama-Design-Fassaden mit nahezu rahmenloser Transparenz realisierbar - und das Passivhaus zertifiziert vom PHI Darmstadt. Zu sehen sind sie auf der Fachmesse Bau 2015 in München.

Eine Architektur, die auf Transparenz setzt, braucht großzügige Glasflächen in Kombination mit puristisch schlanken Profilsystemen. Diese bisher nur unzureichend zu füllende Lücke zwischen ästhetischen und filigranen Anforderungen schließt die Panorama-Design-Fassade Schüco FWS 35 PD mit einer bis auf 35 mm reduzierten Ansichtsbreite des Rahmens.

Die fast rahmenlose Transparenz der hochwärmegedämmten Aluminium-Konstruktion eignet sich für bodennahe repräsentative Fassadenbereiche im gehobenen Wohn- und Objektbau. Das mit 3-fach-Verglasungen bis zu 52 mm Glasdicke realisierbare System ist passivhauszertifiziert und erreicht mit neuer Isolatortechnologie Uf-Werte bis zu 0,90 W/(m²K). Für Gestaltungsvielfalt sorgen unter anderem drei Entwässerungsebenen sowie die Kombination mit Einsatzelementen der Systeme Schüco AWS Fenster und Schüco ADS Türen. Vorkonfektionierte Systemkomponenten, ein optimiertes Baukörperanschlusssystem sowie das  patentierte Befestigungssystem für Andruckprofile verringern Schnittstellen und ermöglichen eine rationelle Fertigung und Montage.

Die Schüco Fassade FWS 60 CV bietet dank der optischen Verschmelzung von Flügel und Tragwerk Lösungen für klassische und geschosshohe Fensterbänder sowie Lochfenster: Festfelder und Öffnungselemente sind von außen nicht mehr unterscheidbar, und das bei einer Ansichtsbreite von nur 60 mm. Mit der Optimierung der Basisplattform FWS 50 / 60 werden besonders für den Verarbeiter eine Vielzahl von Verbesserungen in das System eingeführt. Mit der Erweiterung der Systemvielfalt ermöglicht Schüco anspruchsvolle Fassadenkonstruktionen.

Eine Lösung für Fensterbänder hat Schüco mit dem neuen System Schüco Fassade FWS 60 CV: Schall- und Wärmeschutz verbunden mit einem durchgängig filigranen Profilsystem mit gleicher Ansicht von Flügel und Tragwerk. Durch diese optische Verschmelzung sind Öffnungselemente und Festfelder von außen nicht unterscheidbar - ein zusätzlicher Einsatzblendrahmen entfällt. Lediglich auf der Innenseite sind die Öffnungselemente durch eine ebene minimale Schattenfuge erkennbar. Durch den profilintegrierten französischen Balkon können filigrane Absturzsicherungen aus Glas direkt integriert in die Profildeckschale realisiert werden. Mit einem Uf-Wert von bis zu 1,5 W/(m²K) inklusive Schraubeneinfluss sind Ucw-Werte von beispielsweise 0,85 W/(m²K) erreichbar (Elementmaß 1,20 x 2,50 m).

Bei der Weiterentwicklung aus den bewährten Systemen FW 50+ und FW 60+ stand insbesondere die Fertigung in der Werkstatt und Montage auf der Baustelle im Fokus. Das Ergebnis sind neue vorkonfektionierte oder vereinheitlichte Systemkomponenten, die dem Metallbauer schnellere Verarbeitungsprozesse gewährleisten sollen. Ein neuartiger SI-Isolator mit hartem Kern sorgt für perfekte Schraubenführung und einen beschädigungsfreien Transport. Außerdem wurde das Dichtungssystem für die gesamte Systemplattform auf Basis der Dichtungshöhen 9 mm, 11 mm und 13 mm innen sowie 5 mm außen vereinheitlicht. Quelle: Schüco / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner