RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Remmers verlängert Sanierungsintervall

Bis zu zehn Jahre ist kein Sanierungsanstrich notwendig

Remmers verlängert Sanierungsintervall

27.04.2016, 09:53

Bei mit Induline beschichteten Holzfenstern und -türen sind zehn Jahre lang keine Sanierungsanstriche notwendig. Das sichert Remmers mit der Remmers System-Garantie (RSG) zu.

Die Garantie vermindert den finanziellen Aufwand für den Endkunden nach dem Einbau und kann dazu beitragen die Akzeptanz von Holzfenstern zu erhöhen. Voraussetzung für die Garantie ist, dass sowohl die Planung als auch der Einbau dem aktuellen Stand baulicher Normen entsprechen, von einem zertifizierten RSG-Betrieb ausgeführt werden und der Nutzer die Fenster und Türen alle zwei Jahre sachgerecht pflegt. Bislang war dies alle sechs Monate notwendig.

Bei der Systemgarantie handelt es sich um ein Qualitätssicherungskonzept, das neben den Beschichtungen auch Produktionsabläufe der Fensterbaubetriebe umfasst. Deren Mitarbeiter werden beispielsweise kontinuierlich in der Anwendung der Produkte geschult.

Innerhalb von zehn Jahren ab Einbau übernimmt Remmers die Garantieleistungen auch dann, sollte der Fachbetrieb nicht mehr bestehen. Der Hersteller haftet im Falle eines Produktmangels für kostenlosen Ersatz des benötigten Materials und für die Erstattung der im Rahmen der Nachbesserung anfallenden Kosten wie zum Bespiel für Arbeitslohn oder Gerüste bis zum Doppelten des ursprünglichen Türen- bzw. Fensterwertes, maximal bis 40.000 Euro. Quelle: Remmers / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner