RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Prototyp eines Wohnwertbarometers ist fertig

Bewertung von Wohngebäuden soll vereinfacht werden

Prototyp eines Wohnwertbarometers ist fertig

20.10.2009, 09:00

Die Technische Universität Darmstadt und Pirelli RE haben den Prototyp eines Wohnwertbarometers gezeigt. Es ist ein Bewertungssystem für Wohngebäude. Auftraggeber war das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung. Das System bezieht neben quantitativen vor allem qualitative Aspekte wie Wohlbefinden, Identität und soziale Bezüge ein und ermöglicht eine differenzierte Gewichtung der Kriterien sowie eine mehrdimensionale übersichtliche Ergebnisdarstellung. Es kann eine Vorstufe zu einem zukünftigen Gütesiegel für Wohnungsbauten sein, so die Initiatoren.

"Mit dem Wohnwert-Barometer ist es uns gelungen, ein transparentes und nachvollziehbares Bewertungsinstrument für die Wohnungswirtschaft zu entwickeln", sagt Katrin Spitzner, Initiatorin des Wohnwert-Barometers. "Wir haben die Möglichkeit, den bestehenden Wohnungsmarkt unter dem Blickwinkel einer nachhaltigen Entwicklung umfassend erfassen und bewerten zu können", ergänzt Sebastian El Khouli, der das Projekt gemeinsam mit Spitzner geleitet hat.

Die Forschungsarbeiten liefen von Anfang 2008 bis Juli 2009. Mit Pirelli RE als Praxispartner konnten in zwei Phasen Tests am Bestand des Unternehmens durchgeführt werden, um so die Kriterienauswahl und den Datenerhebungsvorgang zu optimieren. Eine der Herausforderungen war die Notwendigkeit, eine Balance zu finden zwischen dem Wunsch nach einem möglichst umfassenden Bewertungssystem einerseits und einer oft unvollständigen Datenbasis andererseits.

Das Wohnwert-Barometer ermöglicht in seiner heutigen Form eine Bewertung mit Hilfe der in den meisten Fällen vorhandenen Unterlagen wie Wohnungsgrundrissen und dem Gebäude-Energieausweis. Ergänzt werden sie durch eine Internet-gestützte Recherche zu den am Standort vorhandenen Angeboten sowie eine in kurzer Zeit durchführbaren Aufnahme der Objekte vor Ort.

Parallel hat das Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Informatik der TU Darmstadt eine Online-Plattform entwickelt, in der Wohnimmobilien von Eigentümern und Planern nach den Kriterien des Wohnwert-Barometers bewertet werden können. Anhand dieser Bewertungen können Mietinteressenten und Planer gezielt nach Objekten suchen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner