RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Plus-Energie-Haus jetzt in Hamburg zu sehen

Bundesregierung informiert über Energieeffizienz

Plus-Energie-Haus jetzt in Hamburg zu sehen

28.10.2009, 11:26

Das Plus-Energie-Haus in Hamburg.
Das Plus-Energie-Haus in Hamburg. Bild: Zebau

Das Plus-Energie-Haus, das 2007 den renommierten Solar-Decathlon-Preis in Washington gewonnen hat, kann nun in Hamburg besichtigt werden. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat es dort gemeinsam mit Anja Hajduk, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt der Hansestadt Hamburg (BSU) eröffnet.

Bis zum 30. September stand das Haus in Berlin. Mit der Tour durch verschiedene Städte will die Bundesregierung über energieeffizientes Bauen informieren. Vom 22. Oktober 2009 bis zum 25. Januar 2010 können Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hamburg das Plus-Energie-Haus am Glockengießerwall zwischen Hauptbahnhof und Kunsthalle besuchen. Der Eintritt ist frei. Lütke Daldrup: "Dieses Haus erzeugt mehr Energie, als es verbraucht. Es sieht zudem auch noch gut aus. Ansprechende Architektur in Verbindung mit innovativer Technik ist die Zukunft des Bauens."

Das Plus-Energie-Haus wurde mit Unterstützung der BMVBS-Forschungsinitiative "Zukunft Bau" entwickelt. Es beruht auf einer Idee von Studenten der Technischen Universität Darmstadt unter der Leitung von Prof. Manfred Hegger. Dessen Team hat 2009 erneut mit einer erweiterten Variante des Plus-Energie-Hauses den Solar Decathlon gewonnen.

Dank der Verwendung neuester Technologien produziert das Gebäude mehr Energie als es verbraucht. Alle Außenwände, das Dach sowie die Fenster sind hoch wärmedämmend. Wärmespeicher in Form von so genannten Phasenwechselmaterialien (Phase Change Materials, kurz PCM) im Haus sorgen für ein ausgeglichenes Raumklima. Sie nehmen die solar und intern gewonnene Wärme auf und geben sie zeitversetzt wieder ab. Die Stromversorgung erfolgt über Fotovoltaik-Module auf dem Dach. Der so erzeugte und nicht vom Gebäude genutzte Strom wird ins Netz eingespeist. Zur Warmwassererzeugung sind zusätzlich Flachkollektoren für Solarthermie in das Dach integriert.

Für Besucher ist das Plus-Energie-Haus dienstags bis sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Zudem kann es für Fachvorträge und Veranstaltungen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gemietet werden. jm

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner