RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Ökobilanzen sollen europaweit einheitlich werden

Leitfaden soll bis Oktober 2012 fertig sein

Ökobilanzen sollen europaweit einheitlich werden

14.02.2012, 00:25

Ökobilanzen gewinnen in der Bauindustrie als Bewertungskriterium für die Enegieeffizienz von Gebäuden an Relevanz. Dazu gibt es jedoch unterschiedliche Rechenregeln und Vorgehensweisen. Das EU-Forschungsprojekt EeBGuide soll nun einheitliche und verbindliche europaweite Regeln definieren.

Ökobilanzen finden Verwendung in der Zertifizierung nachhaltiger Bauwerke, stellen die Grundlage für Umweltdeklarationen von Bauprodukten und dienen vermehrt als Entscheidungsunterstützung bei Bauprojekten. Um die Vergleichbarkeit und Belastbarkeit der Ergebnisse zu erhöhen, werden im Projekt EeBGuide die Grundlagen gelegt und Regeln definiert.

Neben Forschern des Fraunhofer IBP sind an dem Projekt das britische Building Research Establishment (BRE), das französische Centre Scientifique et Technique du Bâtiment (CSTB), der spanische UNESCO-Lehrstuhl für Lebenszyklusstudien der Escola Superior de Comerc International (ESCI), die deutsche PE International sowie die schwedische Sjöström Consultancy beteiligt.

Basierend auf bestehenden Normen und Richtlinien wie ISO 14040, ISO 14044, EN 15978, EN 15804 und dem ILCD Handbuch, entwickeln die Experten derzeit ein standardisiertes Verfahren zur Erstellung einer Ökobilanz von energieeffizienten Gebäuden. Dabei werden insbesondere Erkenntnisse und Erfahrungen aus Fallstudien und Konsultationen von Life Cycle Assessment-Experten und -Anwendern in den Leitfaden aufgenommen. Das Konzept beruht dabei auf zwei Kernelementen: Einerseits auf umfangreichen Anleitungen und Festlegungen zu Problemstellungen mit Lösungsansätzen in Hinblick auf energieeffiziente Gebäude, andererseits auf Beispielen, Schulungsmaterial und weiterführenden Informationen.

Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt dabei auf der praktischen Anwendbarkeit des Leitfadens. Am Ende werden diese Kernelemente in einem webbasierten, interaktiven Nachschlagewerk zusammengefasst, der es LCA-Anwendern aus Industrie und Forschung ermöglicht, ihr Wissen zu vertiefen und Lebenszyklusanalysen von Gebäuden zu erstellen. Zunächst haben die Projektpartner die Anforderungen der neuen europäischen Normen für Ökobilanzen im Bauwesen (EN 15978 und EN 15804) und des allgemeinen Handbuchs für Ökobilanzen der EU für die Definition der Kerninhalte des Leitfadens untersucht und Problemstellungen bei einem gemeinsamen Treffen erarbeitet. Im Oktober 2012 soll das Projekt mit der Vorstellung des "EeBGuides" abgeschlossen werden.

Quelle: Fraunhofer IBP / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner