RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Neue Förderrunde für Bauforschung startet

Bis 15. September können Anträge eingereicht werden

Neue Förderrunde für Bauforschung startet

11.06.2015, 08:45

Die neue Förderrunde der Forschungsinitiative Zukunft Bau ist gestartet. Ab sofort bis zum 15. September 2015 können für die Forschungsrunde 2015 Anträge bei der Forschungsinitiative Zukunft Bau eingereicht werden.

Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsleistungen in der angewandten Gebäudeforschung. Die Fördermaßnahme richtet sich an alle Institutionen und Unternehmen, die sich mit innovativen Projekten auf dem Gebiet des Bauwesens befassen. Thematischer Schwerpunkt ist energieeffizientes und nachhaltiges Bauen im Gebäude- und Quartiersbereich. Außerdem geht es um die Modernisierung des Gebäudebestands und neue Materialien und Techniken. Auch die Verbesserung der Bau- und Planungsprozesse sowie das kostenbewusste Planen und Bauen mit Innovationen für eine gesteigerte Wohnqualität spielen eine Rolle. Im Bau-, Wohnungs- und Stadtentwicklungsbereich stehen Forschung, Entwicklung und Innovation für die Energiewende und den Klimaschutz an erster Stelle.

Auch im Jahr 2015 fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der angewandten Bauforschung erneut innovative Ansätze in der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

Im Rahmen seiner "Forschungsinitiative Zukunft Bau" hat das BMUB eine neue Richtlinie über die Vergabe von Zuwendungen für Forschungsvorhaben veröffentlicht. Damit baut das BMUB sein Engagement im Rahmen der Antragsforschung weiter aus. Bereits im Januar 2015 hatte das BMUB die Richtlinie zur Vergabe von Zuwendungen für Modellprojekte/ Förderzweig Bildungsbauten im "Effizienzhaus Plus Standard" erlassen.

Insgesamt stehen für die Antragsforschungsrunde 2015 Fördermittel in Höhe von 12,4 Millionen Euro zur Verfügung. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Bauwesens im europäischen Binnenmarkt zu verbessern und insbesondere den Wissenszuwachs und die Erkenntnisse im Bereich technischer, baukultureller und organisatorischer Innovationen zu unterstützen. Quelle: BMUB / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner