RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Mineralwolle staubt weniger bei der Verarbeitung

Hersteller setzt auf neues Verfahren bei der Dämmung

Mineralwolle staubt weniger bei der Verarbeitung

26.10.2009, 08:00

Der Dämmstoffhersteller Knauf Insulation bietet Mineralwolle-Dämmstoffe mit Ecose-Technologie an, Bindemitteln, die auf erneuerbaren Rohstoffen basieren. Neben der insgesamt verbesserten Energiebilanz der Wärmedämmung verspricht sie auch Verarbeitungsvorteile. Sie stauben weniger als Vorgängerprodukte.

Zunächst stellt das Unternehmen seine Glaswolle-Produkte um, dann die Steinwolle-Erzeugnisse. Die Produkte heben sich optisch ab: Sie sind naturbraun.

Mineralwolle-Dämmstoffe können vom Keller bis zum Dach eingesetzt werden, um das Gebäude energieeffizienter zu machen. Neben der Dämmwirkung sollen die Produkte hohen Ansprüchen in punkto Nachhaltigkeit genügen. Die Produktion der Rohstoffe sowie deren Gewinnung und die Entsorgung sollen möglichst umweltschonend sein. Der Hersteller verzichtet auf Chemikalien auf Mineralölbasis und formaldehydhaltige Bindemittel. Außerdem soll sich die Energiebilanz des gesamten Gebäudes durch das weniger energieintensive Herstellungsverfahren verbessern. jm/pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner