RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Messemarathon startet mit der Deubau

Überblick zu Dämmung, Solarthermie und Fotovoltaik

Messemarathon startet mit der Deubau

11.01.2010, 04:04

Essen
Essen macht den Auftakt bei Bau- Messen 2010. Bild: Frentrop/Pixelio

Mitte Januar startet der Frühjahrsmarathon der Baumessen in Deutschland, die auch die Themen energetische Sanierung, Dämmung, Solarthermie und Fotovoltaik abdecken. Den Auftakt macht die Deubau in Essen ab dem 12. Januar 2010, gefolgt von der Bautec in Berlin vom 16. bis 20. Februar und der Dach und Holz vom 24. bis 27. Februar in Köln. Die Branche hat ein schwieriges Jahr vor sich.

Die Bauunternehmer erwarten nach einem Umsatzrückgang 2009 auch für 2010 keine Trendwende. Im neuen Jahr rechne man mit einem weiteren Umsatzrückgang um 1,5 Prozent auf rund 81 Milliarden Euro, sagte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes (ZDB), Karl Robl. Die Zahl der derzeit rund 700.000 Arbeitsplätze in der Branche werde voraussichtlich leicht sinken.

Mit Sorgen blicke die Branche schon auf das Jahr 2011, da der Bau traditionell erst mit einiger Verzögerung von konjunkturellen Entwicklungen betroffen sei, sagte Robl. Vor allem dank der Kurzarbeit blieb die Mitarbeiterzahl im vergangenen Jahr noch weitgehend stabil. Der Umsatz hatte 2009 dagegen um 3,8 Prozent auf 82,4 Milliarden Euro nachgegeben.

Das spiegelt sich auch in den Ausstellerzahlen der Essener Messe Deubau wieder. 600 Aussteller kommen, das sind 100 weniger als vor zwei Jahren. Einige Teilnehmer haben zudem ihre Standfläche verkleinert.

Ein zentraler Branchentreffpunkt ist die Essener Messe Deubau nach wie vor für die Wohnungswirtschaft. Für Experten aus den Wohnungsbau- und Immobilienunternehmen gibt es Fachvorträge und vom 13. bis zum 15. Januar spezielle Messerundgänge zu den Highlights der Veranstaltung. Am 13. Januar findet zudem ein halbtägiges Symposium zum Thema "Energieeffiziente Sanierung von Stadtquartieren" statt.

Die Bedeutung der wohnungswirtschaftlichen Unternehmen für die Unternehmen aus dem Bauumfeld werde noch unterschätzt, meint Carl Steckeweh von Pentapolis. Sie werde auf absehbare Zeit der wichtigste Auftraggeber von Planern und Herstellern sein, das werde noch wenig wahrgenommen, sagt Steckeweh.

Vorträge gibt es auf der Deubau auch rund um das Thema Passivhaus. Nach einem Grundsatzreferat von Professor Wolfgang Feist, Chef des Passivhaus Instituts über Erfahrungen mit gebauten Passivhäusern stehen Themen wie Lüftung, Architekturbeispiele, Erfahrungsberichte, Weiterbildung zum zertifizierten Passivhausplaner, Gebäudetechnik und vieles mehr auf dem Programm.

Für Unternehmen und Bauherren, die sich für Themen rund um das energieeffiziente Bauen und die Sanierung interessieren, macht die Vielfalt der Veranstaltungen die Auswahl nicht einfach, zumal es Überschneidungen bei Ausstellern und Produkten vor allem zwischen der Deubau und der Dach und Holz gibt.

Das Thema Dämmung und Dämmstoffe wird auf beiden Messen behandelt. So zeigt Remmers Innovationen rund um die 2009 präsentierte Produktreihe IQtherm, die speziell für die Innendämmung entwickelt worden ist sowie eine Platte zur Schimmelsanierung. Fermacell präsentiert die Gipsfaserplatte Greenline, die Schadstoffe neutralisieren soll, auf beiden Messen. Saint Gobain Weber zeigt Lösungen aus dem Unternehmensverbund wie das Wärmedämmverbundsystem Weber.therm plus ultra.

Innovative Fenster und Lüftungslösungen gehören ebenfalls zur Produktpalette auf beiden Messen. Für Essen hat Innoperform Weiterentwicklungen des Fenster-Lüftungssystem Regel-Air sowie eine neue Überströmdichtung für Innenraum-Türen angekündigt. Die neue Überströmdichtung ermöglicht ohne optische oder mechanische Veränderungen der Innentüren das Überströmen von Frischluft von einem Raum zum nächsten und hilft so, eine funktionierende Wohnungslüftung herzustellen. Fensterhersteller Rekord zeigt auf der Deubau Fenster, die einen U-Wert von bis zu 0,7 W/m2K erreichen.

Auch Lösungen für Solarthermie und Fotovoltaik gibt es sowohl in Essen als auch in Köln zu sehen. Roto zeigt seine Lösungen zur Solarthermie zunächst in Essen, dann in Köln. Centrosolar AG hat für die Dach und Holz International ein Fotovoltaik-System für Flachdächer angekündigt, das Fotovoltaikmodul und Montagesystem zusammenführt. Es wiegt nur fünf Kilogramm pro Quadratmeter. Systaic zeigt sein Energiedach und bietet dazu Verträge an, die Leistungsgarantien festschreiben.

Die Berliner Bautec ist ein Muss für Planer und Unternehmen die sich über IT-Trends auch zur EnEV 2009 auf dem Laufenden halten wollen. Hersteller von Bausoftware sind zwar auch auf den anderen beiden Fachmessen vertreten, in Berlin ist jedoch die gesamte Breite des IT-Angebots zu sehen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner