RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Energieoptimierte Gebäudeentwürfe ausgezeichnet

Wirtschaftsministerium vergibt zehn Preise

Energieoptimierte Gebäudeentwürfe ausgezeichnet

06.05.2009, 10:15

Preisverleihung an das Team der Claudius-Höfe.
Preisverleihung an das Team der Claudius-Höfe. Bild: BINE Informationsdienst

Im Rahmen der Berliner Energietage wurden die Preisträger des Wettbewerbs "Energieoptimiertes Bauen" des Bundeswirtschaftsministeriums benannt. Zum Zuge kamen dabei vor allem die Entwürfe von Nichtwohngebäuden.

Insgesamt wurden 59 Gebäude zur Bewertung eingereicht. Der Ideenreichtum sei groß gewesen, lobt Jury-Vorsitzender Dietmar Riecks.

Jury und Preisträger stellten nun die Strategien und Lösungsansätze für optimierte Gebäude- und Energiekonzepte vor und präsentierten die zehn prämierten Neubau- und Sanierungsprojekte. Dr. Knut Kübler vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und Dietmar Riecks vergaben die gleichrangigen Preise im Wert von insgesamt 100.000 Euro an:

  • pbr planungsbüro Rohling AG für den Neubau des Hallenbands in Passivhaus-Bauweise in Bamberg,
  • ib klöffel gmbh für den Neubau des  Büros der Stiftung Waisenhaus in Frankfurt als Passivhaus,
  • Bayer Real Estate für den Neubau des Betriebskindergartens in Monheim,
  • reese lubic woehrlin architekten für den Neubau des Zentralgebäudes der Uni Leuphana in Lüneburg,
  • ssv architekten für die Sanierung des alten Hallenbads in Heidelberg,
  • bof architekten für den Neubau des Bildungszentrums Tor zur Welt in Hamburg,
  • Dr. Dirk-Holger Neuhaus für die Sanierung eines Bergarbeiterhauses in Freiberg,
  • Cornelsen+Seelinger Architekten BDA für den Neubau des Büro- und Produktionsgebäudes der Candor Bioscience GmbH in Wangen im Allgäu
  • bünemann & collegen GmbH für den Umbau eines Maschinenhauses zum Bürogebäude in Einbeck
  • sowie ein Team, das im Auftrag des Matthais-Claudius-Sozialwerks die Claudius-Höfe mit einem Neubau versehen hat, in dem integratives Mehr-Generationen-Wohnen in Bochum möglich wird. In den Claudius-Höfen werden insgesamt 75 Wohnungen und Häuser errichtet. Die Wohnzimmer sind ausschließlich nach Süden und Westen ausgerichtet und verfügen über Terassen und Balkone. Überall ist Barrierefreiheit gegeben, jede Wohnung über Aufzüge erreichbar. Die Claudius-Höfe erhalten eine technische Ausstattung, die dem letzten energiewirtschaftlichen Diskussionsstand entspricht. Wärmedämmung und Heiztechnik lassen niedrigste Energiekosten erwarten. Dabei werden Sonne und Holz etwa 90 Prozent der Primärenergie ausmachen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner