RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Drutex ergänzt sein Angebot um Smarthome-Lösungen

Fenster, Türen und Rollläden werden smart

Drutex ergänzt sein Angebot um Smarthome-Lösungen

11.08.2016, 08:30

Eingebautes Balkon- und Terrassentürensystem IGLO-HS
Das Terrassentuerensystem IGLO-HS kann mit Smarthome-Technik ausgerüstet werden. © Drutex

Fensterhersteller Drutex erweitert sein Angebot an Fenstern, Türen und Rollläden um Lösungen zur Hausautomatisierung. Die hierfür eingesetzten Lösungen Tahoma von Somfy sowie verschiedene Maco-Produkte bieten Anwendern die Möglichkeit, die gesamte Haustechnik per Smartphone, Tablet oder PC zu steuern.

Eine intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht, sowohl einzelne Bauelemente als auch definierte Gruppen zu automatisieren. Die Automatisierung kann zu jeder Tages- und Nachtzeit erfolgen, beispielsweise ein zeitlich geplantes Kippen oder Schließen von Fenstern. Mittels Sensoren kann das System auch auf sich ändernde, äußere Bedingungen reagieren und schließt bei entsprechender Wetterlage zur Vermeidung von Schäden selbstständig die geöffneten Fenster. Die Lösungen lassen sich auch auf das Hebe-Schiebe-System Iglo-HS anwenden.

Lüften ist ein wichtiger Faktor für ein gesundes Raumklima, das durch automatisierte Lösungen oftmals auch bei Abwesenheit der Bewohner durchgeführt wird. Um die Sicherheit zu gewährleisten, setzt Drutex Parallelabstellbeschläge von Winkhaus mit motorischer Steuerung ein. Bei diesem System wird der Fensterflügel auf einem umlaufenden Spalt von bis zu 6 Millimeter geöffnet. So wird eine wirkungsvolle Luftzirkulation gewährleistet, der Eintritt von Regen und Verkehrslärm sowie das Einbruchsrisiko sollen so gesenkt werden.

Mehr Sicherheit mit Smarthome-Lösungen

Auch die Sicherheit am Hauseingang soll durch SmartHome-Lösungen gesteigert werden. Hierzu bietet der Fensterhersteller mehrere Möglichkeiten der Türsteuerung. Das Öffnen beziehungsweise Schließen der Tür erfolgt unter anderem durch die Verwendung eines vollautomatischen Treibstangenverschlusses. Ein an einem Haken montierter Magnet riegelt die Tür selbstständig nach dem Schließen ab. Das Konzept kann zudem um einen Motor sowie ein Zugriffsmanagement erweitert werden, das via mobiles Endgerät, Fingerabdruck oder ähnlicher Zertifizierungsmöglichkeiten den Eintritt ermöglicht. Quelle: Drutex / bba

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner