RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Bausparkasse bietet Energiesparhäuser an

Energieniveau lässt sich auf Effizienzhaus 55 drücken

Bausparkasse bietet Energiesparhäuser an

25.01.2011, 06:00

Haus der BKM
Bausparkasse Mainz bietet Hauspakete an. Bild: BKM

Die Bausparkasse Mainz (BKM) bietet eine Reihe schlüsselfertiger Massiv- und Fertighäuser an und kombiniert dies mit Finanzierungsangeboten. Die Häuser entsprechen in der Grundversion der aktuellen EnEV 2009 und können in Ausbauvarianten auf die Niveaus Effizienzhaus 70 und Effizienzhaus 55 aufgerüstet werden. Die Qualitätssicherung auf der Baustelle läuft über zertifizierte Hauspartner.

Aus Sicht von Peter Ulrich, Vorstandssprecher des Mainzer Finanzdienstleisters, ermöglicht der reduzierte Energieverbrauch mehr finanziellen Spielraum. Dazu kann staatliche Förderung bei den energieoptimierten Varianten die Baukosten zusätzlich um 15 Prozent mindern.

Die Palette, die die Bausparkasse anbietet, reicht vom barrierefreien Bungalow über das Einfamilienhaus bis hin zum Doppel- oder Generationenhaus, von moderner bis zu klassischer Architektur. Eigenleistung ist möglich, um die Kosten weiter zu senken.

Derzeit bietet die BKM das 111 qm große Ausbauhaus "Kalkül 112" zum Preis von 85.329 Euro und einem Sonderbaugeld von 3,24 Prozent Nominalzins pro Jahr bis zum 31. März 2011 an. Die Mainzer Energiesparhäuser aus der Hauslinie Clou kosten je nach Ausbaustufe, Haustyp und Kombination zwischen 70.000 und 150.000 Euro.

Mit der LBS West ist eine weitere Bausparkasse mit einem kompletten Hauspaket am Markt. Es wird unter dem namen Effi vermarktet und wurde vor knapp eineinhalb Jahren gemeinsam mit der 81fünf AG entwickelt. Die 81fünf high-tech & holzbau Aktiengesellschaft ist ein europaweiter Zusammenschluß von Holzbauunternehmen, Architekten, Vertriebsgesellschaften und Bauträgern. Zirka zehn Effi-Häuser sind mittlerweile gebaut. "Wir arbeiten mit einem patentierten einheitlichen Konzept der Holzrahmenbauweise, haben aber Heizkörper im Haus und sparen uns damit das Nachheizregister" erklärt Thomas Elster, Vorstand der 81fünf AG das Konzept. Es soll Kunden in einem höherpreisigen Segment ansprechen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner